Ausbildungen

Welche Ausbildungen können Sie beim ASBÖ machen?
Wählen Sie die gewünschte Ausbildungsart aus:

 

Ausbildung zum Rettungssanitäter

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter gem. SanG BGBL. 30/2002 § 32 ist die Basisausbildung aller Mitarbeiter im Rettungsdienst.

Die positive Absolvierung berechtigt zur aktiven Mitarbeit im Rettungs- und Krankentransportdienst in Österreich.

Diese Ausbildung besteht aus einer theoretischen Ausbildung (meist bei unserem Landesverband in Wilhelmsburg) im Ausmaß von 120 Stunden und ein angeleitetes Praktikum im Rettungs- und Krankentransportdienst im Ausmaß von 160 Stunden an der Dienststelle. Abgeschlossen wird die Ausbildung durch eine kommissionelle Abschlussprüfung.

Die theoretische Ausbildung beinhaltet folgende Themen:

  • Anatomie und Physiologie
  • Hygiene
  • Notfälle und verschiedene Krankheitsbilder
  • Spezielle Notfälle
  • Geräte- und Sanitätstechnik
  • Rettungswesen
  • Katastrophenhilfe und Großschadensereignisse
  • Stressbewältigung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Praktische Übungen ohne Patientenkontakt


Voraussetzung:

  • Mindestalter 17 Jahre
  • Unbescholtenheit
  • Körperliche und geistige Eignung
  • positive Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

 

Ausbildungen im Katastrophenhilfsdienst (KHD)

KHD-Basiskurs:
trainiert das Verhalten von Rettungspersonal bei Großschaden und Massenfall

Voraussetzung:
Ausbildung zum Rettungssanitäter

Vorbereitungslehrgang zum Gruppenleiter:
bereitet den Teilnehmer auf den Gruppenleiterkurs vor

Voraussetzung:
Ausbildung zum Rettungssanitäter

Gruppenleiterkurs:
für bereichsleitendes Rettungspersonal bei Großschadenereignissen, Gruppenführung, Befehle und Aufträge, KHD-Anhänger, 2-tägige Übung

Voraussetzung:

  • mindestens 1 Jahr Tätigkeit als Rettungssanitäter
  • 500 Stunden Praxis im Rettungsdienst
  • Vorbereitungskurs Gruppenleiter

Ausbildung zum Notfallsanitäter

Die Tätigkeit des Notfallsanitäters umfasst:

  • Die eigenverantwortliche Betreuung von Notfallpatienten
  • Die Unterstützung des Arztes bei notfallmedizinischen Maßnahmen einschließlich der
    Betreuung von Notfallpatienten während des Transports
  • Die Verabreichung für die Tätigkeit als Notfallsanitäter erforderlichen Arzneimittel
  • Die eigenverantwortliche Betreuung der berufsspezifischen Geräte, Materialien und
    Arzneimittel
  • Die Mitarbeit bei der Forschung

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter umfasst 160 Stunden Theorieausbildung, 280 Stunden angeleitetes Praktikum im Notarztsystem und 40 Stunden Praktikum in einer fachlich geeigneten Krankenanstalt.

Voraussetzung:

  • Mindestens 12 Monate tätigkeitsberechtigt als Rettungssanitäter
  • Mindestens 160 Einsatzstunden
  • Positiv abgeschlossener Einstiegstest
  • Positive Absolvierung der allg. Schulpflicht
  • Unbescholtenheit